So weit ist die Technik noch nicht fortgeschritten ........


Bis dahin muß man immer mal mit den Widrigkeiten des Radler-Alltages leben.
Zumindest auf die Schnelle sollte man sich zu helfen wissen
Wenn auch der letzte Flicken verbraucht ist ...
Bremsen kann man dann allerdings nur noch, wenn es sich um das Hinterrad handelt und dann auch nur auf die italienische Art.

Hier wird es beschrieben
Alles Coke oder was ?
Nicht ganz, im Innerern des gebrochenen Lenkerrohres steckt noch ein passend geschnitzter Ast.
Wer zu kräftig in die Pedale steigt ....
Alles kein Problem, wenn es im nächsten Ort einen Schrottplatz oder Hobby-Bulldog-Bastler gibt und dann auch noch der passende Schraubenschlüssel zur Hand ist.
Wir könnten von den so genannten Primitvstämmen noch viel lernen.
Die Natur gibt uns mehr als man auf den ersten Blick denkt.
Ein gescheites Taschenmesser nimmt unterwegs nicht viel Platz weg
Die berüchtigte Spatzenschleuder kann durchaus nützlichen Zwecken dienen, z. B. wenn man gerade keinen Ersatz-Schaltzug dabei hat. Wenn's auch anachronistisch aussieht .....
Für die Lager ist es allemal schonender als der kräftige Strahl des Hochdruckreinigers.

Nun selbstverständlich kann man das alles nur als Ultima Ratio bezeichnen

In Arbeit für diese Seite sind folgende Themen:
Die Artikel exististieren bereits, bevor sie jedoch im Internet publiziert werden, müssen noch einige Urheberrechte (Zeichnungen) geklärt werden. Das kann u. U. etwas dauern .....



Ein sehr interessantes Projekt betreiben auch unsere Freunde vom ADFC Frankfurt/Main, einen Fahrrad-Reparatur-Workshop nach dem Motto:


Hilfe zur Selbsthilfe.

Wir können zwar in punkto Aktivität nicht mit einem Kreisverbandes in der Größenordnung von 2000 Mitglieder konkurrieren, doch wir werden von ihm lernen und versuchen, auch im heimischen Raum etwas ähnliches durchzuführen.